Aktuelles

Informationen aus dem Ministerien sowie den aktuellen Erlass zum Schulbetrieb  finden Sie > hier.

Regelung ab 14.2.:

> Die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler wird während des Unterrichts – solange sie sich am Sitzplatz aufhalten – aufgehoben. Abseits des Sitzplatzes (z. B. während der Pausen bzw. im Schulgebäude) ist auch weiterhin ein MNS zu tragen. Auch für Lehrkräfte sowie das Verwaltungspersonal bleibt die MNS-Pflicht an den Schulen bis auf Weiteres aufrecht.

> Die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler in Bewegung und Sport wird aufgehoben. Kontaktsportarten werden nicht durchgeführt, für eine gute Belüftung im Turnsaal wird gesorgt.

> Sollte Ihr Kind privat einen PCR-Test gemacht haben, der positiv ausgefallen ist, bitten wir Sie, dies sofort per Mail an die Schule zu melden!

> Wir brauchen von jedem Kind einmal pro Woche einen negativen PCR-Befund.

Sollte ein Kind bei einer PCR- Testung in der Schule fehlen, muss die Testung sobald als möglich privat erfolgen und das Testergebnis in der Schule vorgewiesen werden (in Papierform oder per Mail oder SchoolFox).

Wir bitten Sie, Ihr Kind nicht wieder in die Schule zu schicken, bevor ein negatives PCR-Testergebnis vorliegt.

 

 > Sollte Ihr Kind unklare gesundheitliche Symptome zeigen, klären Sie diese mit dem Hausarzt ab oder rufen Sie bitte 1450 an, bevor Sie das Kind in die Schule schicken.

In diesem Fall ist die Kommunikation zwischen Schule und Eltern besonders wichtig - bitte informieren Sie uns, falls Ihr Kind getestet wird oder es eine Testung oder einen positiven Fall im Umfeld des Kindes gibt!

> Der Schulbetrieb läuft momentan weiterhin nach den Regelungen der Sicherheitsphase sowie der Risikostufe 3 mit allen Maßnahmen wie bisher. 

> Voraussichtliche Vorgangsweise bei positiv getesteten Kindern (Die Meldung ergeht an die Schulaufsicht, die Entscheidung darüber liegt bei der Bildungsdirektion in St. Pölten):

Kommt es in einer Klasse zu einem positiven Fall, werden alle Kinder an den folgenden 5 Schultagen Antigen-getestet.

Kommt es zu 2 oder mehr PCR-positiven oder 3 oder mehr Antigen-positiven Fällen binnen drei Tagen, wird die Klasse im ortsungebundenen Unterricht unterrichtet ( Distance Learning, Lernpakete). 

> Auch das Lehr- und Verwaltungspersonal nimmt  im selben Rhythmus wie die SchülerInnen an den Antigen- und PCR-Testungen teil.

 


3G-Regel und Maske für schulfremde Personen

Schulfremde Personen müssen beim Betreten des Schulhauses einen 3-G-Nachweis erbringen und einen Mund-Nasen-Schutz während des Aufenthaltes im Schulgebäude tragen.


"Luftlicht" im Einsatz

In der Schule gibt es ein Gerät, das die CO2-Konzentration in Innenräumen misst und abwechselnd in allen Klassen zum Einsatz kommt. Wenn es im Klassenzimmer auf gelb schaltet, bedeutet das, dass es wieder Zeit ist, zu lüften - eine gute Erinnerung und Kontrollmöglichkeit, um durch das Durchlüften der Klassenräume die Ansteckungsgefahr niedrig zu halten.

Das "Luftlicht" wurde uns von der Stadtgemeinde Bad Vöslau zur Verfügung gestellt.


Krisenteam an der VS Gainfarn

VD G. Rupprecht, Schulleiterin, Leiterin und Ansprechperson des Krisenteams

VOL Angela Huber, Leiter-Stvtr

VL Daniela Freund, Leiter-Stvtr.

Schulärztin Dr. Drmola

Schulwart Harald Tretthann

VL Karin Brunowsky, techn. Support