Wir sind die Jüngsten hier und schon so tüchtig!

Wir sind eine tolle Gruppe von 22 Kindern, 7 Buben und 15 Mädchen. Manches ist immer noch ein wenig neu und ungewohnt, aber alles in allem haben wir uns schon sehr gut eingelebt. Hier bekommst du einige kleine Einblicke, wie unsere Tage in der 1a aussehen. Manchmal wird mehr gearbeitet und manchmal haben wir auch Zeit zum Spielen und einander besser kennen lernen. :-)


Trockenrasenpflege hinter der Schule

Wir durften zum ersten Mal am Trockenrasen hinter der Schule mithelfen alles wegzuschneiden, was die Wiese zuwuchern würde. Es war aufregend und wir haben wirklich viel geschafft, obwohl wir ein bisschen früher zur Schule zurückgingen, weil es dann doch etwas stärker zu regnen angefangen hat. Nächstes Jahr dürfen wir wieder an einem Tag mithelfen und damit den Lebensraum der Pflanzen und Tiere dort beschützen. Im Frühling werden wir zum Trockenrasen gehen und die Pflanzen und Tiere beobachten, die nur dort leben können, weil Bäume und Büsche immer wieder zurückgeschnitten werden. Wir haben erfahren, dass dies früher von Schafen gemacht wurde, die einfach alles abgeknabbert haben, was jetzt von Menschen weggeschnitten werden muss.


Turnen mit Herrn Dalibor ist etwas Besonderes!                                                                                                          9. 10.

Ab und zu ist Herr Dalibor Lagrobija bei uns an der Schule und alle Klassen freuen sich dann, wenn er eine seiner Turnstunden für sie hält. Heute waren zum ersten Mal wir an der Reihe. Es waren so viele Geräte aufgebaut! Wir konnten klettern, hüpfen, springen und unseren Mut beweisen. Es war eine tolle Stunde!


Wortgottesdienst der 1. Klassen                                                                                                                                   10. 10.

Diesen Gottesdienst haben die 1a und 1b Klasse gemeinsam im Turnsaal gefeiert. Zu den nächsten dürfen wir dann schon mit allen anderen Kindern gemeinsam zur Kirche mitgehen. Wir hatten sehr schöne Kreuze gebastelt, die wir nach dem Gottesdienst mit nach Hause nehmen durften.


Verkehrserziehung mit Herrn Inspektor Rabl

Herr Inspektor Rabl war bei uns. Zuerst hat er kurz in der Klasse mit uns gesprochen, aber dann sind wir mit ihm hinausgegangen und haben geübt die Hauptstraße vor der Schule sicher zu überqueren. Wir haben alle gut aufgepasst und uns gefreut ein bisschen draußen an der frischen Luft zu sein.


Die Zahnfee ist mit Kroko bei uns

Das war eine Freude. Wir kennen Kroko ja schon aus unserer Kindergartenzeit. Er kommt auch in die Schule zu uns. Dieses Mal haben wir ganz genau übers Zähne putzen gesprochen und welche Nahrungsmittel besonders gefährlich für unsere Zähne sind. Zähne putzen ist wichtig!


Unsere 2. Turnstunde mit Herrn Dalibor

...haben wir genauso sehr genossen, wie die davor. Jetzt kennen wir Herrn Dalibor schon und haben uns ganz auf die Herausforderungen eingelassen. Einfach war es nicht über die Gerätebahnen zu kommen, die vorbereitet waren, aber es hat uns großen Spaß gemacht und wir wurden immer selbstsicherer. Das Ballspiel auf der "Wackelbank" hatte es in sich! Hier waren besondere Geschicklichkeit und Gleichgewichtssinn verlangt.


Kunterbunt September - Oktober

Wir starten langsam in unser Schul-EU-Jahresprojekt. Jede Klasse hat sich ein EU-Land ausgesucht und versucht übers Jahr verteilt einiges darüber herauszufinden. Wir werden uns mit den Niederlanden, mit Holland beschäftigen. Vor der Schule haben wir die Fahnen genau angeschaut. Vor dem Nationalfeiertag waren die Österreichfahne und die EU-Fahne gehisst. Als Clemens Geburtstag hatte, brachte er uns eine typisch holländische Jause, Knabbereien und Süßigkeiten mit. Wir haben alles gekostet. Manches hat ungewohnt geschmeckt, aber wir haben alles "vernichtet". Eine Mappe haben wir uns auch schon gebastelt. Wir haben eine Österreich - und eine Niederlandfahne bemalt, ausgeschnitten und vorne drauf geklebt. Nach und nach wird sie mit Arbeitsblättern, Zeichnungen und Ideen gefüllt werden.


Lesung Karin Ammerer

....über ein Gespenst! Wir haben aber viel gelacht. Es war nicht wirklich gruselig. Frau Ammerer hat ihre Stimme immer verstellt und so lustige Gesichter geschnitten. Wir durften auch einiges mitspielen und mittanzen. Wir waren die ganze Stunde mit voller Aufmerksamkeit dabei!


Besuch in der Bücherei                                                                                                                                                  6. 11.


Monatstreffen aller Klassen im Turnsaal - November                                                                                                 6. 11.

Am ersten Mittwoch jedes Monats treffen sich in der Früh alle Klassen im Turnsaal. Die Geburtstagskinder des Monats bekommen immer ein Geburtstagsständchen gesungen und dürfen sich eine kleine Nascherei aussuchen. Frau Samitsch krönt immer je einen Lesekönig oder eine Lesekönigin aus den 2., 3. und 4. Klassen und es werden auch immer von den Zeichnungen aller SchülerInnen ein Bild des Monats für die 1. und 2. Klassen und ein Bild des Monats für die 3. und 4. Klassen vorgestellt und danach bis zum nächsten Monatstreffen im Stiegenhaus aufgehängt. Wir alle haben uns so sehr  gefreut, dass ein Elmar von uns ausgewählt wurde und bis Anfang Dezember in der Schule zu bewundern ist. Das ist eine große Motivation weiterhin so schön und sorgfältig zu zeichnen und zu malen.


Unterrichtseinblicke                                                                                                                                                     8. 11.

Heute haben wir so intensiv und toll gearbeitet, dass unsere Frau Lehrerin unsere Arbeiten fotografiert und uns sehr gelobt hat. Wir haben uns fast zwei Stunden mit Buchstaben, Lesesilben und Silbenteppichen beschäftigt. Jeder von uns hat Silben, die wir schon lesen können zu immer neuen Lesekombinationen zusammengestellt und gelesen. Bevor wir die Kärtchen aufgeklebt haben, haben wir sie noch herumgeschoben und Monsterquatschnamen erfunden. Jeder erfand seine eigenen Monsterquatschnamen. Die werden wir uns noch gegenseitig vorlesen und auch in den anderen Heften schmökern.

Weil wir so viel gearbeitet und geschrieben haben,  durften wir die Rechenstunde in den Computerraum verlegen. Wir waren jetzt schon zum 3. Mal dort und können die PCs schon einschalten und ganz gut mit der Maus und dem Lernmax-Mathematikprogramm umgehen. Wir durften schon Plus-Rechnungen bis 10 lösen. Zuerst rechneten wir mit Zahlen, danach mit Bildern, wo wir selbst die Mengen erkennen mussten. Einige von uns haben es sogar schon geschafft zu ergänzen! Das heißt Rechnungen zu lösen wie: 3 + __ = 9 . Im Computerraum zu arbeiten  macht uns großen Spaß und wir üben dann auch viel.