Turnstunde draußen im Park

Vor kurzem durften wir eine ganze Turnstunde im Friedmannpark klettern, spielen und herumtoben, weil wir derzeit so wenig wie möglich in den Turnsaal gehen. Es war toll! Wir haben uns richtig ausgepowert und das Wetter hat auch gepasst: kalt aber schön! Das werden wir sicher wiederholen!


Kunst-Galerie

Wir lieben es bunt und wir können schon sehr genau arbeiten, weil wir selbst Freude daran haben, wenn uns die Arbeiten gut gelingen und sie schön zum Anschauen sind!

.....alle unsere Bilder haben hier leider keinen Platz......es gibt ja  noch viel mehr schöne Kunstwerke von uns ........


Schnappschüsse aus der Homeschooling-Zeit

Wir wären ja lieber gemeinsam in die Schule gegangen! Weil das nicht möglich war, haben wir aber das Beste daraus gemacht, und uns jede Woche in Video-Konferenzen getroffen. Da konnten zumindest einige von uns einander sehen und uns Neuigkeiten erzählen. Mit der Planarbeit klappte es schon wirklich gut. Wir können jetzt schon sehr selbstständig arbeiten, können unsere Pläne schon selbst gut lesen und bald werden wir schon alles in Schreibschrift schreiben können. Viele Buchstaben fehlen uns nicht mehr!


Basketball Schnupperstunde - Oktober

Wenn Trainer von draußen zu uns kommen und mit uns Stunden halten, genießen wir diese Turnstunden immer ganz besonders. Diese Basketballschnupperstunde war ein Hit. Wir waren ganz konzentriert bei der Sache und haben beim Wettspiel auch etliche Körbe getroffen. Wie wir die Bälle halten und beidhändig passen bzw nach oben werfen sollen, haben wir schon früher in Turnstunden mit unserer Frau Lehrerin gelernt und geübt. Daher konnten wir diese Trainingsstunde besonders genießen. Es war lustig und aufregend! Das Wettspiel werden wir ganz sicher in unser Turnstundenprogramm übernehmen. Danke!


Verkehrserziehung im Oktober

Wir übten die Straße richtig und selbstbewusst zu überqueren. Zuerst übten wir das Überqueren der Straße am Zebrastreifen mit der Fußgängerampel. Wir mussten trotzdem ganz genau links und rechts schauen, weil immer wieder Autofahrer die Ampel übersehen und auch bei Rot drüberfahren. Später überquerten wir dann auch die Hauptstraße  weiter vorne einzeln - ohne Ampel und bei schlechter Sicht, weil parkende Autos uns die Sicht verstellten. Für einige von uns ist das noch ganz schön aufregend, ganz alleine zu entscheiden, ob man die Straße sicher überqueren kann und die Autos weit genug weg sind. Wir werden aber immer besser und benehmen uns immer sicherer im Straßenverkehr.


30.9.2020: Trockenrasenpflege

Heuer durften wir schon zum zweiten Mal auf dem Trockenrasen hinter unserer Schule beim Pflegen, Schneiden und Jäten helfen. Alle verholzten Pflanzen schnitten wir in einem Bereich, der nur von uns bearbeitet wurde, so knapp wie möglich über dem Boden ab. Wir waren sehr sehr fleißig und bekamen von Kathi, unserer Biologin, ein wunderschönes Lob für unsere Arbeit und weil wir so viel geschafft haben. Auf heuer konnten wir wieder eine Gottesanbeterin bewundern. Wir entdeckten sogar eine OoThek auf einem Ast, das Kokon der Gottesanbeterin, in das sie ihr Ei ablegt. Wir wissen mittlerweile schon ziemlich viel über die Tiere und Pflanzen, die auf dem Trockenrasen leben. Toll war´s!